Hier können Sie

ONLINE SPENDEN

Adresse

Hospiz Konstanz e.V.
Talgartenstraße 2
78462 Konstanz

Telefon

+49(0)7531/69138-0

Über uns

Man with little girl visiting graveyard of deceased wifeDie Kinder- und Jugendhospizarbeit im Landkreis Konstanz gibt es seit 2005. Träger der Kinder- und Jugendhospizarbeit im Landkreis ist der Hospizverein Konstanz.

Unsere Kinder- und Jugendhospizarbeit ist ein  Angebot für den gesamten Landkreis Konstanz. Es richtet sich an Betroffene aus den Städten Konstanz, Singen, Radolfzell, Tengen, Engen, Stockach, Aach und den umliegenden Gemeinden in der westlichen Region am Bodensee. Eine Auflistung aller Städte und Gemeinden im Landkreis Konstanz finden Sie hier.
 

Wer engagiert sich in der Kinder- und Jugendhospizarbeit?

Vier Fachkräfte  und über 30 ehrenamtliche Paten und Patinnen, von denen der größte Teil im Landkreis wohnt, engagieren sich in der Kinder- und Jugendhospizarbeit.
Alle stehen unter Schweigepflicht. Die ehrenamtlichen Paten und Patinnen werden vom
Hospizverein auf ihre Aufgabe vorbereitet, sie bekommen regelmäßig Supervision und
Weiterbildungen und haben die Fachkräfte als ständige Ansprechpartner.

3 JugendlicheUnsere Hilfen

Wir sind mit den Themen Abschied, Verlust, Sterben, Tod und Trauer vertraut, besonders wenn es um Kinder oder Jugendliche geht.

Wir bieten Kindern und Jugendlichen psychosoziale Begleitung, durch ehrenamtliche Paten und Patinnen. Aber auch den Erwachsenen in der Familie und anderen Beteiligten bieten wir Unterstützung durch Beratung. Für uns heißt Beratung nicht, einen Weg zu wissen, sondern gemeinsam mit Ihnen Ihren eigenen Weg zu suchen. Wir hören zu, denken mit und begleiten Sie auf Ihrem ganz eigenen Weg.

Wir arbeiten eng mit anderen Diensten, Beratungsstellen und Einrichtungen, mit Kinderkliniken, KinderärztInnen und Kinderpflegediensten zusammen. Außerdem sind wir in ein überregionales Netzwerk eingebunden.
Bei Bedarf vermitteln wir Ihnen auch Dienste oder Hilfen. Wir sind unabhängig von
Religion und Weltanschauung und unterstützen Sie zeitnah und kostenfrei.

img1Warum Kinder- und Jugendhospizarbeit?

Bricht eine lebensbedrohliche Krankheit über ein Familienmitglied herein, vor allem wenn es um ein Kind oder Jugendlichen geht, gerät alles durcheinander und vieles kommt zu kurz. Kinder – und auch Jugendliche – sind abhängig von den Erwachsenen. Sie sind auf ihre Zuwendung und auf ihre Erklärungen angewiesen, auf ihren Trost und auf ihre Unterstützung. Oft laufen gerade die gesunden Kinder Gefahr, mit ihren spezifischen Bedürfnissen nicht ausreichend wahrgenommen zu werden, wenn ein Geschwister oder auch ein Elternteil schwer krank ist. Die betroffenen Erwachsenen sind ungeheuren Anforderungen ausgesetzt.

Auch wenn schwer kranke Kinder dank der heutigen Medizin meistens überleben, dauert es oft Jahre, bis die Therapien abgeschlossen sind und wieder Alltag einkehrt. Diese Zeit
ist für alle in der Familie krisenhaft.

Wir möchten Familien in solchen Zeiten entlasten. Kostenfreie Unterstützung durch
fachliche Beratung und Begleitung der Kinder und Jugendlichen tragen dazu bei, dass ein Stück
angst- und sorgenfreier Alltag möglich wird.

coworkers in discussion --- Image by © Hero/Corbis

Woher kommen die Anfragen?

Da wir gut vernetzt sind, kommen die meisten Anfragen über andere Dienste und  Beratungsstellen, über Schulen, Kindergärten oder Kinderärzte im Landkreis, aber auch über die Kinderkliniken Freiburg und Tübingen. Zunehmend kontaktieren uns betroffene Familien selbst sowie Freunde oder Nachbarn dieser Familien.

Im Jahr erreichen uns  ca. 50 Anfragen, bei denen es um Kinder oder Jugendliche geht, die selber schwer erkrankt sind oder die mit einem sterbenden Familienmitglied konfrontiert sind. Nicht alle Anfragen münden in eine ehrenamtliche Begleitung, oft müssen andere Hilfen etabliert werden.

Was passiert dann?

Kommt bei uns eine Anfrage an, sondiert die zuständige Fachfrau, Alexandra Maigler, zunächst, wer in Not ist und was gebraucht wird. Manchmal bedarf es anderer Hilfestellung, z. B. therapeutische Unterstützung, dann klären wir das ab und vermitteln weiter. Oft überschneidet sich der Bereich der Kinder- und Jugendhospizarbeit auch mit der Erwachsenenarbeit. In diesen Fällen bietet der bietet der Hospizverein Konstanz zusätzliche Hilfestellung von Beratung über Familiengespräche bis zu Trauerangeboten (z. B. ein Tag für jung(e) Verwitwete).

Bei sterbenskranken Eltern im Landkreis setzen wir uns mit den entsprechenden Hospizdiensten im Landkreis in Verbindung.

Hier geht es zu den Angeboten der Kinder- und Jugendhospizarbeit

Wenn Sie Fragen haben, dann melden Sie sich bitte bei uns!